Drucken

ÜBER UNS

ÜBER UNS

Das ist Disaster Clothing

Disaster Clothing ist seit 1991 die Adresse im siebenten Bezirk für trendige Designer Mode und im Fashionbereich ein Fairtrade Pionier. Mit langjähriger Erfahrung in der Modewelt wollen wir stetig neue Styles entdecken und gleichzeitig eine dauerhafte Beziehung zu unseren Kunden und Lieferanten aufbauen. Denn unsere Philosophie lautet: qualitativ hochwertige Kleinserien und Einzelstücke, die exklusiv bei DC zu erhalten sind.

Ihr findet unseren Store in der Kirchengasse 19, 1070 Wien

Bedingt durch die U-Bahnbaustelle in der Kirchengasse empfehlen wir euch den Barrierefreien & Baustellenfreien Zugang von der Siebensterngasse zu uns. Wenn ihr von der Mariahilfer Straße kommt ist der Zugang (Gehsteig) neben dem Gerngross in die Kirchengasse möglich.

Design & Service

Individuelle und ausgefallene Designs als auch Neuinterpretationen klassischer Mode von internationalen und österreichischen Designern stehen bei uns schon immer im Mittelpunkt. Zusätzlich verwirklichen wir mit "DC Line" eigene Designs und bieten regelmäßig neue Kollektionen made in Vienna. Es können Teile aus der Kollektion auch maßangefertigt werden. Außerdem sind kleine Änderungen wie das Kürzen von Hosen oder Ärmeln aus allen Kollektionen (außer Ausverkaufsware), klarerweise gratis.

Fairtrade und Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bedeutet für Disaster Clothing über die momentane Nützlichkeit hinaus langfristig zu denken und zu handeln. Diese Idee wollen wir mit fair, ökologisch, nachhaltig und hauptsächlich in Europa und Österreich gefertigter Fashion Realität werden lassen. Für uns gehören soziale Verantwortung, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und der Schutz der natürlichen Umwelt untrennbar zusammen. Der heutige Trend geht immer mehr zu eco und sustainable fashion zu grundsätzlich fairer umweltgerechter Fertigung der Textilien, die d.h. ressourcenschonend und Nachhaltig sind.

Materialien die in unserer Mode stecken:

Biobaumwolle

Biobaumwolle/organic cotton wächst ohne die Verwendung von umweltschädlichen synthetischen Pestiziden und Düngemitteln. Biobaumwolle wird auch mit „kbA – kontrolliert biologischer Anbau“ bezeichnet. Alle Baumwollgarne, die zum Einsatz kommen, werden ausschließlich nach dem Global Organic Textile Standard, kurz GOTS, zertifiziert.

Wolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT).

Es darf keine Sterblings- oder Reißwolle eingesetzt werden. Zudem ist die Wolle, Mulesing-frei. „Mulesing“ ist eine Praxis, bei der den Lämmern die Haut rund um den Schwanz entfernt wird – meist ohne Betäubung. Dies soll den Befall mit Fliegenmaden verhindern.

Wie Alpaka Wolle aus Peru und und Yak-Wolle aus traditionell nachhaltigen Hirtengemeinschaften in der Inneren Mongolei. Kaschmir der aus kontrolliert biologischer Tierhaltung stammt (kbT), GOTS-zertifiert und vollständig rückverfolgbar ist, z.B aus der Inneren Mongolei und Ningxia (China). Die Hirten werden im Bereich Tierschutz ausgebildet, erhalten eine 100%-ige Abnahmegarantie und unterzeichnen eine strikte „Sustainability and Animal Welfare Policy“. Unter anderem verbietet diese Hunger, Durst und falsche Ernährung, sieht das Ausleben normaler Verhaltensmuster vor und schließt unnötige Angst, Schmerz und Verletzungszustände aus. Die Einhaltung dieser Auflagen wird jährlich überprüft.

Hanf

Hanf gedeiht auf nahezu jedem Boden, kommt mit wenig Bewässerung aus, lässt sich unter geringem Energieaufwand bearbeiten und ist biologisch abbaubar. Darüber hinaus ist die Hanfpflanze sehr resistent gegenüber Schädlingen und Pilzen, sodass beim Anbau weder chemische Herbizide noch Fungizide verwendet werden müssen. Zu guter Letzt ist Hanf ein Rohstoff, von dem alles – von den Samen bis zu den Blättern – genutzt werden kann.

Leinen

Leinen gehört zu den ältesten Kulturpflanzen überhaupt und ist auch unter dem Namen Flachs bekannt. Wir verwenden hauptsächlich Leinen aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) – das heißt: es werden keine chemischen Pestizide und nur natürliche Düngemittel genutzt. Es wird manuell gejätet und zudem ist der anfallende Wasserverbrauch gering. Die Leinenfaser lässt sich sehr fein verspinnen und ist daher für Kleidung besonders geeignet. Das Material ist von Natur aus keimtötend, beinahe antistatisch und darüber hinaus schmutzabweisend und angenehm leicht und kühlend.

TENCEL™

Wir verwenden TENCEL™ Fasern der Firma Lenzing aus Österreich, die auf die umweltfreundliche und ressourcenschonende Herstellung der Cellulosefaser spezialisiert ist. Das Ausgangsmaterial für die Herstellung ist Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Tencel ist besonders nachhaltig produziert und angenehm zu tragen.

Lenzing™ EcoVero™

Lenzing™ EcoVero™ Fasern der Firma Lenzing aus Österreich. Die besonders sauberen Viskosefasern entstehen aus Holz, das ausschließlich aus FSC®- und PEFC™-zertifizierter Forstwirtschaft stammt. Der transparente, umweltbewusste Herstellungsprozess wurde mit dem EU-Ecolabel ausgezeichnet – Anfallende Emissionen und Wasserbelastungen sind 50% geringer als bei der Herstellung von normaler Viskose.

Leder

Vegetabil und Chrom frei gegerbtes Leder aus den Niederlanden, Deutschland und Italien. Alle unsere Leder sind PCP-frei, enthalten weder Azofarbstoffe noch Chrom VI. Durch den Verzicht auf eine chemische Behandlung behält das Leder seinen natürlichen Charakter. Mensch und Natur werden bei diesem ökologischen Herstellungsverfahren geschont. Farbunterschiede sowie Unregelmäßigkeiten sind ein Naturmerkmal bei vegetabil gegerbtem Leder und machen jedes Kleidungsstück einzigartig.

Recyceltes Polyester

1. rPET verhindert, dass Kunststoffe auf Deponien und im Ozean landen - recyceltes Polyester gibt einem Material ein zweites Leben, das nicht biologisch abbaubar ist und andernfalls auf Deponien oder im Meer landen würde. Laut der NGO Ocean Conservancy gelangen jedes Jahr 8 Millionen Tonnen Kunststoffe in den Ozean, zusätzlich zu den geschätzten 150 Millionen Tonnen, die derzeit bereits in den Meeren zirkulieren. Wenn wir dieses Tempo beibehalten, wird es bis 2050 mehr Plastik im Meer geben als Fische. Plastik wurde laut Ocean Conservancy in 60 Prozent aller Seevögel und 100 Prozent aller Schildkrötenarten gefunden, weil sie Plastik mit Nahrung verwechseln.

2. rPET ist genauso gut wie neues Polyester, benötigt aber weniger Ressourcen - Recyceltes Polyester ist qualitativ fast gleichwertig mit neu produziertem Polyester, aber seine Herstellung benötigt 59 Prozent weniger Energie als dieses, wie eine Studie des Schweizer Bundesamtes für Umwelt aus dem Jahr 2017 ergab. WRAP schätzt, dass die Produktion von rPET die CO2-Emissionen um 32 Prozent im Vergleich zu herkömmlichem Polyester reduzieren kann. Darüber hinaus kann recyceltes Polyester dazu beitragen, die Gewinnung von Erdöl und Erdgas reduzieren, um mehr Kunststoff herzustellen.

Zertifikate die ihr in unserer Mode findet:

GOTS - Global Organic Textile Standard

Der Global Organic Textile Standard ist das wichtigste und glaubwürdigste Textilsiegel für nachhaltige Mode, da es einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, regelmäßigen Überprüfungen unterliegt und jährlich neu vergeben wird. Damit ein Kleidungsstück das GOTS-Siegel erhält, muss es zu mindestens 70% aus Naturfasern in kbA-/kbT-Qualität bestehen und in seiner Herstellung umfassende soziale und ökologische Kriterien erfüllen:

Soziale Standards – Dazu zählen:

• Keine Kinderarbeit

• Keine Zwangsarbeit

• Festsetzung eines Mindestlohns

• Vereinigungsfreiheit

• Keine übermäßige Arbeitszeit

Ökologische Standards – Dazu zählen:

• Prüfung aller chemischen Zusätze

• Verbot von Azofarbstoffen und toxischen Schwermetallen

• PVC-freies Verpackungsmaterial

• Vorgaben für Nassveredlungsbetriebe hinsichtlich Chemikalieneinsatz und Abwasser-Aufbereitung

 

PETA Approved Vegan

PETA-„Approved Vegan“-Siegel kennzeichnet vegane Mode und sichert zu, dass der gesamte Artikel frei von tierischen Inhaltsstoffen ist und auch bei der Herstellung keine tierischen Stoffe verwendet werden.

 

TENCEL™ & Lenzing EcoVero™

TENCEL™ und Lenzing EcoVero™ Fasern werden aus Holz aus nachhaltig bewirtschafteter Forstwirtschaft gewonnen. Der Herstellungsprozess ist umweltschonend und transparent.

 

Grüner Knopf

Der Grüner Knopf ist das staatliche Siegel für nachhaltige Textilien. Das Meta-Siegel stellt verbindliche Anforderungen für menschenwürdige Arbeit und eine umweltverträgliche Produktion. Für das Siegel müssen Unternehmen anhand von 20 Kriterien ihre menschenrechtliche, soziale und ökologische Verantwortung nachweisen. Für das jeweilige Produkt ist die Einhaltung von 26 sozialen und ökologischen Kriterien verpflichtend – von A wie Abwassergrenzwerte bis Z wie Zwangsarbeitsverbot